,

Maria Aliesch

Gespräch von Frau zu Frau

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sara und Maria

 

Ich bin seit der Gründung der Rumänienhilfe dabei. Über ein Vierteljahrhundert wohne ich in Malans. Die Fernsehbilder aus Rumänien anfangs der 90er Jahre sind mir noch heute präsent und haben mein Leben entschieden verändert. Die Eindrücke der ersten Reise nach Rumänien waren Triebfedern, immer wieder aufs Neue den Armen und Benachteiligten nach Möglichkeit zu helfen.

In all den Jahren hat sich das Gesicht Rumäniens stark gewandelt. Teils zum Guten - teils weniger. Die Schere zwischen arm und reich öffnet sich mehr und mehr.

Meine Aufgaben in der Rumänienhilfe Malans bestehen aus allgemeiner Korrepondenz, Internet, Annahme und Kontrolle der Hilfsgüter, Organisation der Hilfsgütertransporte. Zudem reise ich, zusammen mit Mitgliedern der Rumänien mehrmals jährlich nach Rumänien, um die Projekte zu begleiten.

Meiner Ansicht nach ist der persönliche Kontakt mit den Hilfsbedürftigen und mit dem rumänischen Hilfsverein wichtig.