Familie Indolean

 

Liviu undNicolae machen sich Gedanken über die Wasserfassung.

Elena Indolean mit ihren Kindern

 

Beim Besuch vom September 2009 stellte uns die Initiativa Malans eine weitere hilfsbedürftige Familie vor, die in Satu Lung, einem Dörfchen einige Kilometer weit entfernt von Cluj, lebt. Die Gegend ist sehr ländlich, und nichts erinnert mehr an die Universitätsstadt Cluj. Elena (35 Jahre alt) und ihr Mann Nicolae (36) haben sechs Kinder: Crisan Adriana (17), David (14), Nicoliana (10), Alexandru (8), Daniel (6) und Darius (18 Monate). Sie leben in einem sehr einfachen Häuschen mit nur einem bewohnbaren Zimmer. Sie besitzen einige Aren eigenes Land, eine Kuh mit Namen Joiana, zwei Schweine und einige Hühner. Die Lebenssituation auf dem Land unterscheidet sich erheblich von derjenigen in der Stadt, und so muss sich auch unsere Unterstützung der speziellen Situation anpassen. Die Familie ist sehr arm, und wir haben uns lange überlegt, wie man ihre Not lindern könnte.

Bei unserem Besuch im Oktober 2010 entschieden wir uns, der Familie zwei Kühe, ein Schwein und einige zusätzliche Hühner zu kaufen. Für Bauernfamilien können wir auf diese Weise das Einkommen längerfristig
deutlich verbessern. Es ist eine echte Hilfe zur Selbsthilfe. Das Haus hat kein Wasser, doch ist es möglich, Wasser zu fassen und eine Leitung zu Haus und Stall zu führen. Damit hätten Mensch und Tier sauberes Trinkwasser. Nicolea wird diese Arbeiten selbstständig ausführen. Den kleinen Geldbetrag, der dazu notwenig ist, wird die Rumänienhilfe Malans der Familie zur Verfügung stellen.

Unser rumänischer Hilfsverein betreut die Familie weiterhin und kontrolliert die Arbeiten.